Die Partner im Kompetenznetz Darmerkrankungen

Das Kompetenznetz arbeitet eng mit Institutionen und Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel neueste Forschungsergebnisse schnell einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und die Erfahrungen von Betroffenen an die WissenschaftlerInnen weiter zu leiten. 

Institutionen

bng e. V.
Berufsverband der Niedergelassenen Gastroenterologen Deutschlands e.V.

Der Berufsverband der Niedergelassenen Gastroenterologen Deutschlands e.V. (bng) vertritt seit 1995 mehr als 80 Prozent der niedergelassenen Gastroenterologen bzw. fachärztlich tätigen Internisten mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie in der Deutschland.

Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstraktes. Zu diesem Zweck bietet er seinen Mitgliedern die Möglichkeit zur fachlichen Weiterbildung, trägt selbst durch die Teilnahme an Studien zur Optimierung der Behandlungsmöglichkeiten in der niedergelassenen Praxis bei und schafft durch ein Qualitätsmanagementsystem die Voraussetzungen für eine hohe Versorgungsqualität in Deutschland.

Die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) sind ein wesentlicher Schwerpunkt der gastroenterologischen Tätigkeit. Durch Workshops und Tagungen ermöglicht die bng-Fachgruppe CED einen aktuellen Transfer des neuesten Wissensstandes, so dass in den Mitgliederpraxen jederzeit eine Therapie nach modernen Standards gewährleistet werden kann.

www.gastromed-bng.de


BVGD
Bundesverband Gastroenterologie Deutschland

Der Bundesverband Gastroenterologie Deutschland wurde im Jahre 2001 gegründet, um den deutschen Gastroenterologen und allen an der Gastroenterologie Interessierten ein berufs- und standespolitisches sowie wirtschaftliches Forum zu geben.

Der BVGD bündelt und koordiniert die Aktivitäten aller gastroenterologischen Gruppierungen (DGVS - Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, AUG - Arbeitsgemeinschaft Universitärer Gastroenterologen, ALGK - Arbeitsgemeinschaft Leitender Gastroenterologischer Krankenhausärzte, bng - Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deutschlands, Sektion Gastroenterologie im BDI und Gastro-Liga).

Seinen Mitgliedern bietet der BVGD mit der BVGD-Info einen Informationsservice über aktuelle Berufspolitik sowie einen kostenlosen Rechtsberatungsservice.

www.bvgd-online.de


DACED
Deutsche Arbeitsgemeinschaft chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen der DGVS

 

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (DACED) ist eine der Arbeitsgemeinschaften der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS).

Das Ziel dieser Arbeitsgemeinschaft ist es, durch eine koordinierte und zielgerichtete Forschung Ursachen der CED finden und die Behandlung der Patienten zu verbessern.

Das Gründungstreffen 1988 erfolgte, nachdem sich 1987 bei der Jahrestagung der DGVS herausstellte, dass mehrere Arbeitsgruppen gleichzeitig in Deutschland die Ursachen der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen untersuchten, aber hier bislang kein Austausch erfolgte. So findet seit nun 20 Jahren jährlich das Treffen der DACED statt, welches national eine ideale Austauschplattform für die „CED-Wissenschaftswelt“ bietet. In lockerer Umgebung hat hier insbesondere die Nachwuchsgeneration die Möglichkeit erste Daten zu präsentieren, diskutieren, Kontakte zu knüpfen und erste Kooperationspartner zu finden.

Das breite Spektrum der in diesem Jahr vorgestellten wissenschaftlichen Projekte sowie die intensiven Diskussionen spiegeln den Erfolg der DACED auch 20 Jahre nach der Gründung ideal wieder.

www.dgvs.de


DCCV e. V.
Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung

Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) e.V. ist der Selbsthilfeverband für die mehr als 320.000 Menschen mit einer chronisch entzündlichen Darmkrankheit (CED) in Deutschland. Der Verband wurde vor 27 Jahren gegründet und zählt heute mehr als 19 0000 Mitglieder.

Wichtigste Aufgaben der DCCV e.V. sind Beratung und Information. Die Beratung erfolgt durch selbst betroffene Ehrenamtler aus den 13 Landesverbänden und durch geschulte Mitarbeiter in der Bundesgeschäftsstelle Berlin. Neben der persönlichen Beratung und Unterstützung von Betroffenen und ihren Angehörigen vermittelt die DCCV e.V. z. B. Kontakte zu Selbsthilfegruppen, Ärzten, Pflegepersonal, Krankenhäusern und Kurkliniken.

Darüber hinaus steht bei Fragen oder Problemen mit Krankenkassen, Sozial- und Versorgungsämtern, Rentenversicherungsträgern oder Arbeitgebern, den Betroffenen der Arbeitskreis Sozialrecht zur Seite. Dessen Tätigkeit wird seit Anfang 2007 durch einen Rechtsschutz für Verfahren vor Sozialgerichten ergänzt.

Die DCCV e.V. unterstützt örtliche Selbsthilfegruppen und organisiert Fortbildungsveranstaltungen für Betroffene, Angehörige, Ärzte und Pflegepersonal.

www.dccv.de


DGAV
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Zweck der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie ist die Förderung des Chirurgischen Schwerpunktes Allgemein- und Viszeralchirurgie in Wissenschaft und Praxis, insbesondere durch: eine systematische Aus-/Weiter- und Fortbildung, Mitwirkungen an Maßnahmen zur Qualitätssicherung, Herstellung und Vertiefung der Beziehungen zur übergeordneten Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, zu den anderen chirurgischen Schwerpunkten und zu den Nachbarfächern sowie zu in- und ausländischen Fachgesellschaften mit gleichen Interessen, Koordinierung der Forschung und Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis.

Die DGAVS zählt derzeit mehr als 1700 aktive Mitglieder. Innerhalb der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist es die Aufgabe der DGAV, in eigener Verantwortung Kompetenzbereiche zu entwickeln. Dies betrifft die Chirurgie des Magen/Darmtraktes, die Hepatopankreatische Chirurgie, die chirurgische Proktologie, die Chirurgische Endokrinologie, die organübergreifenden Spezialbereiche wie Transplantationschirurgie, chirurgische Onkologie, Intensiv-medizin und Endoskopie. Von besonderem Gewicht ist die Interessensvertretung der Allgemein- und Viszeralchirurgie im Grenzbereich zu Nachbardisziplinen.

Dies betrifft insbesondere die Gastroenterologie, die Anästhesiologie, die Unfallchirurgie, die Gynäkologie, die Dermatologie und den Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Zur Wahrung all dieser Aufgaben und Ziele hat die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie mehrere Arbeitsgruppen eingerichtet, die entsprechend ihrer Schwerpunkte hier für die Koordinierung der Forschung und Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis sorgen. Ein wichtiges Ziel besteht auch darin, den Nachwuchs im Fach Allgemein- und Viszeralchirurgie zu fördern.

www.dgav.de


DGVS
Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten

Die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der deutschen Gastroenterologen. Sie wurde 1913 zur Erforschung der Verdauungsorgane gegründet und ist damit die vermutlich älteste Fachgesellschaft ihrer Art in Europa.

Die DGVS fördert wissenschaftliche Forschungsarbeit und die Entwicklung von Standards in der Diagnostik und Therapie von gastroenterologischen Erkrankungen.

Im Mittelpunkt stehen insbesondere die Erarbeitung und Veröffentlichung von Leitlinien, die Unterstützung des Nachwuchses und die Pflege von internationalen Beziehungen auf dem Fachgebiet. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Weiter- und Fortbildung von Ärzten in Klink und Praxis.

www.dgvs.de


ECCO
European Crohn´s and Colitis Organisation

 

Mehr Informationen unter:

www.ecco-ibd.eu


GPGE e. V.
Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e. V.

 

Die Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e.V. (GPGE) ist die medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft für Kinder-gastroenterologie in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz.

Das Anliegen der GPGE ist die bestmögliche medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Erkrankungen am Verdauungstrakt und der Leber sowie der Förderung der wissenschaftlichen Forschung auf diesem Gebiet.

Die GPGE wurde 1985 aus einem lockeren Zusammenschluss von Kinder-Gastroenterlogen gegründet, inzwischen vereinigt sie über 300 Kinderärztinnen und -ärzte, die auf Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber und der Bauchspeicheldrüse und auf Ernährungs störungen bei Kindern und Jugendlichen spezialisiert sind. Die GPGE kooperiert mit zahlreichen Selbsthilfegruppen, darunter auch der DCCV, und anderen internationalen und nationalen medizinischen Fachgesellschaften.

Seit 2004 unterhält die GPGE ein Register für Kinder- und Jugendliche mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CEDATA), in dem inzwischen fast 3000 Patienten mit Langzeitdaten gemeldet sind.

www.gpge.de


GISG
German IBD Study Group

 

Aus einer gemeinsamen Initiative der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (DACED) und des Kompetenznetz Darmerkrankungen entwickelte sich im November 2008 der Entschluss, eine Studienplattform für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) unter dem Namen „German Inflammatory Bowel Disease Study Group“ (GISG) in Deutschland zu etablieren.

Das Ziel dabei ist, alle Versorgungsstrukturen für PatientInnen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, d. h. Praxen, Kliniken und Universitäten, in der GISG zu integrieren. Dabei sollen individuelle Studienideen gemeinsam ausgearbeitet und ausgeführt und so die Forschung und Versorgung im Bereich CED nachhaltig unterstützt werden.

Während in den europäischen Nachbarländern gemeinnützige Studienplattformen für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen eine längere Tradition haben, sind wir in Deutschland mit der GISG Vorreiter in diesem Bereich. Aktuell beteiligen sich 91 Mitglieder in 80 Studienzentren in der GISG.

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website der GISG 

http://www.gisg.eu


TMF e. V.
Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V.

 

Die TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (kurz: TMF) ist die Dachorganisation für die medizinische Verbundforschung in Deutschland. Sie ist die Plattform für den interdisziplinären Austausch und die projekt- wie standortübergreifende Zusammenarbeit, um gemeinsam die organisatorischen, rechtlich-ethischen und technologischen Probleme der modernen medizinischen Forschung zu identifizieren und zu lösen. Die Lösungen reichen von Gutachten, generischen Konzepten und IT-Anwendungen über Checklisten und Leitfäden bis zu Schulungs- und Beratungsangeboten. Die TMF stellt diese Lösungen frei und öffentlich zur Verfügung.

http://www.tmf-ev.de


GRVS
Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten

Die Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (GRVS) wurde 1992 gegründet. Sie will: Die Forschung zu Diagnostik und Behand lungs methoden in der Rehabilitation von gastro-enterologischen und metabolischen Krankheiten fördern, die stationären und ambulanten Behandlungskonzepte der Rehabilitation im Indikationsgebiet weiterentwickeln.

Auf der Basis wissenschaftlicher Methoden an der Qualitätssicherung mitwirken, Die Zusammenarbeit aller Berufsgruppen fördern, die in der Rehabilitation tätig sind, Fortbildungsveranstaltungen anregen und durchführen, Nationale und internationale Kontakte pflegen.

Für die GRVS ist die Rehabilitation eine interdisziplinäre Aufgabe. In ihren Gremien und Arbeitsgruppen arbeiten - wie im Reha-Team - Ärzte, Psychologen, Pflegekräfte, Diät-Assistenten und andere Berufsgruppen eng zusammen.

http://www.grvs.de


Unternehmenspartner

AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

 

Mehr Informationen unter:

www.abbvie.de


Biogen GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.biogen.de


Dr. Falk Pharma GmbH

Mehr Informationen unter:

www.drfalkpharma.de


FERRING Arzneimittel GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.ferring.de


Janssen-Cilag GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.janssen.com/germany/


medac GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.medac.de



MSD SHARP & DOHME GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.msd.de


Mundipharma Deutschland GmbH & Co. KG

 

Mehr Informationen unter:

www.mundipharma.de


Pfizer Deutschland GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.pfizer.de


PubliCare GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.publicare-gmbh.de


Shield Therapeutics

 

Shield Therapeutics PLC (www.shieldtherapeutics.com), gegründet 2008, ist ein britisches Spezialpharmaunternehmen. Shield Therapeutics konzentriert sich auf die Entwicklung und Vermarktung fortgeschrittener, klinikorientierter Medikamente, die Gebiete mit hohem unerfüllten medizinischen Bedarf adressieren.


Shire Deutschland GmbH

 

Mehr Informationen unter:

www.shire.de


Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG

 

Mehr Informationen unter:

www.takeda.de


Tillotts Pharma AG

 

Mehr Informationen unter:

www.tillotts.com