Arbeitsgruppe Mikroskopische Kolitis

Die mikroskopische Kolitis ist eine zunehmend häufig diagnostizierte chronisch-entzündliche Darmerkrankung. Heute kann man davon ausgehen, dass ihre Häufigkeit ähnlich hoch ist wie die des Morbus Crohn und/oder der Colitis ulcerosa. Das Leitsymptom der Erkrankung ist die chronisch-wässrige Diarrhö ohne Blutbeimengungen. Es besteht eine weibliche Prädominanz. Der endoskopische Befund ist typischerweise unauffällig. Histologisch werden die kollagene Kolitis, die lymphozytäre Kolitis und die inkomplette mikroskopische Kolitis unterschieden.

Vor diesem Hintergrund entwickelte sich im Dezember 2013 der Entschluss zur Darstellung der „Mikroskopischen Kolitis“ in einer eigenen Interessengruppe im Kompetenznetz Darmerkrankungen.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Kompetenzen derer zu bündeln, die mit der Erforschung von Ursachen und Wirkungen der Krankheit sowie mit neuen Therapiemöglichkeiten beschäftigt sind. Zudem soll die Forschung in diesem speziellen Bereich der Darmerkrankungen vorangetrieben werden, in dem individuelle Studienideen mit Hilfe der German IBD Study Group (GISG) gemeinsam ausgearbeitet und durchgeführt werden.

Aktuelle Informationen zur Mikroskopischen Kolitis oder zur Arbeitsgruppe finden Sie unter den nachfolgenden Kategorien:

Studien

Kontakt

Magen-Darm-Zentrum

Facharztzentrum Eppendorf
Eppendorfer Landstraße 42
20249 Hamburg
Tel. 040 – 460 2001

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. S. Miehlke

prof.miehlke@mdz-hamburg.de